slide4

Inhouse-Trainings

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement ist in seinen Details komplex, die Anforderungen jedes Unternehmens unterschiedlich. Im Rahmen von Inhouse-Trainings schule ich Ihre BEM-Verantwortlichen in zentralen Aspekten des BEM – gezielt und praxisnah.

Hier eine Auswahl meiner THEMEN


Zielgruppe

  • Personalverantwortliche, Betriebsräte und Schwerbehindertenvertreter

Ziel

Die Teilnehmer

  • kennen rechtliche Grundlagen sowie Ziele, und Nutzen des BEM
  • kennen den möglichen Ablauf des BEM, die Beteiligten im BEM sowie ihre Aufgaben
  • erhalten Tips für das erste Anschreiben sowie die Gesprächsführung im BEM
  • lernen verschiedene Maßnahmen zur Wiedereingliederung kennen
  • können BEM-Fälle korrekt dokumentieren und den Erfolg des BEM-Verfahrens messen

Themen

  • Rechtliche Grundlagen und aktuelle Urteile im BEM
  • Ziele und Nutzen des BEM – juristisch, betriebswirtschaftlich und personalpolitisch betrachtet
  • Strukturen im BEM (Betriebsvereinbarung / Verfahrensordnung, Ablauf, Beteiligte und Rollen)
  • Einzelfallmanagement in der Praxis und Maßnahmen zur Wiedereingliederung
  • Konstruktive und vertrauensvolle Gesprächsführung im BEM sowie Umgang mit belastenden Situationen
  • Dokumentation, Datenschutz und Reporting im BEM
  • 10 Tipps, wie Sie das BEM in Ihrem Unternehmen garantiert „an die Wand fahren“

Methodik

  • Lehrvortrag
  • Diskussion
  • eigene Fallbeispiele
  • Kollegiale Beratung
  • Rollenspiele

Dauer

  • 1 Tag

Zielgruppe

  • BEM-Ansprechpersonen, Integrationsteam (Betriebsrat, Schwerbehindertenvertreter, Personalreferenten), Führungskräfte

Ziel

Die Teilnehmer

  • wissen um ihre Rolle als BEM-Beauftragte
  • kennen typische „Fallstricke“ und Erfolgsfaktoren für geglückte Eingliederungsgespräche
  • führen sicher Gespräche im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements
  • haben offene oder schwierige individuelle Themen in ihrer Rolle als BEM-Beauftragte geklärt
  • erhalten Handlungshilfen für die weiteren BEM-Gespräche

Themen

  • Klärung offener Fragen zum laufenden BEM-Prozess
  • Verschiedene Maßnahmen zur beruflichen Wiedereingliederung
  • Gesprächsführung im BEM
  • Strategien zum Umgang mit schwierigen Situationen in BEM-Gesprächen
  • Erfahrungsaustausch der BEM-Beauftragten

Methodik

  • Kurzvorträge
  • Diskussion
  • eigene Fallbeispiele
  • Supervision
  • Rollenspiele

Dauer

  • 1 Tag

Hinweis
Bei Bedarf können Sie mir aktuelle Themen rund um das BEM in Ihrem Unternehmen und/oder schwierige Fälle zusenden. Diese werden von mir anonymisiert und im Vertiefungs-Workshop gemeinsam mit Ihnen bearbeitet. Zur Beschreibung Ihres Anliegens verwenden Sie bitte mein Kontaktformular.

Zielgruppe

  • BEM-Ansprechpersonen, Integrationsteam, Führungskräfte

Ziel

Die Teilnehmer

  • üben das Einzelfallmanagement im BEM mit Fällen aus der Praxis
  • wissen um mögliche Ursachen von (Langzeit-) Erkrankungen, den konstruktiven Umgang damit sowie die Auswirkungen von BEM-Fällen auf das Team
  • kennen Chancen und Risiken verschiedener Maßnahmen zur Wiedereingliederung
  • achten auf korrekte Dokumentation und Datenschutz

Themen

  • Einzelfallmanagement mit Fällen aus der Praxis

- Mögliche Ursachen von (Langzeit-) Erkrankungen und der richtige Umgang damit

- Maßnahmen zur Wiedereingliederung: Chancen und Risiken

- Umsetzung der BEM-Vereinbarung

- BEM-Fälle und die Auswirkungen auf das Team

  • Konstruktive und vertrauensvolle Gesprächsführung im BEM sowie Strategien zum Umgang mit emotional belastenden Situationen
  • Dokumentation und Datenschutz

Methodik

  • Lehrvortrag
  • Diskussion
  • eigene Fallbeispiele
  • Kollegiale Beratung
  • Rollenspiele

Dauer

  • 1 Tag

Zielgruppe

  • Führungskräfte, BEM-Ansprechpersonen, Integrationsteam

Ziel

Die Teilnehmer

  • sind in der Lage, im BEM-Gespräch eine tragfähige Vertrauensbasis zu schaffen – Voraussetzung für gegenseitige Offenheit und Entwicklung geeigneter Maßnahmen
  • finden als Mitglieder des Integrationsteams zu einer kongruenten, wertschätzenden Haltung, die auch der betroffene Mitarbeiter wahrnimmt
  • kennen die Unterschiede zwischen BEM- und Krankenrückkehrgespräch
  • wissen um die Grenzen der BEM-Gesprächsführung
  • sind auf mögliche Konflikte während der Wiedereingliederung vorbereitet und kennen konstruktive Lösungsstrategien

Themen

  • Konstruktive Gesprächsführung im BEM

- Grundregeln einer bedachten Kommunikation

- Vertrauensbildung im BEM-Gespräch

- Strategien im Umgang mit emotional belastenden Situationen

  • Krankenrückkehr- und Fallgespräche im BEM

- Unterschiede und Gemeinsamkeiten

- Unterstützung der Führungskraft bei Krankenrückkehrgesprächen durch das Integrationsteam

  • Konflikte im BEM

- Phasen des BEM – mögliche Konflikte und konstruktive Lösungen

- Grenzen der Mediation

  • Einzelfallmanagement mit konkreten Fällen aus der Praxis

Methodik

  • Kurzvorträge
  • Diskussion
  • eigene Fallbeispiele
  • Kollegiale Beratung
  • Rollenspiele

Dauer

  • 1 Tag

Bei Bedarf konzipiere ich auch Trainings, die ganz individuell auf die Fragestellungen in Ihrem Unternehmen zugeschnitten sind.

Möchten Sie mehr wissen?
Dann rufen Sie mich an oder schicken mir eine Mail. In einem unverbindlichen und kostenfreien Beratungsgespräch klären wir Ihre Anforderungen und vereinbaren die nächsten Schritte.

AKTUELLE VERANSTALTUNG

30.11.2017 | 09.00 Uhr - 30.11.2017 | 17.00 Uhr
1 tägige Veranstaltung
Veranstaltungsort: Thermenhotel Ströbinger Hof****, Bad Endorf
(Externer Veranstalter)

alle Veranstaltungen...

NEWSLETTER

Melden Sie sich für meinen Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Navigation

Neue Beiträge

BEM wird immer wichtiger – auch durch di…

15-07-2014 Hits:1690 BEMerkenswert Angela Huber - avatar Angela Huber

Der EuGH verpflichtet die Arbeitgeber in seiner Gleichbehandlungsrahmenrichtlinie 2000/78/EG, geeignete...

Read more

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten | RA Angela Huber
Impressum | Datenschutzerklärung